Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Covern und Remixen - Was ist erlaubt?
#16
So habe dazu jetzt mal noch eine Frage.
Wenn ich einen Remix mache und auf Soundcloud veröffentliche nicht erlaubt. Soweit alles klar. Wenn ich jetzt  nach den rechten erfragen will im konkreten Fall Let me love you von Dj Snake BigSmile , dann schaue ich erstmal beim Plattenlabel vorbei. In diesem Fall Universal musik. Die verweisen mich an die Gema, denn dort kann ich den musikverlag erfragen
http://www.universal-music.de/company/fa...-kuenstler (Letzter Absatz)

.... Bei der Gema gesucht gefunden. https://online.gema.de/werke/search.faces  (Hoffe der link funktioniert sonst einfach in die suchmaske let me love you,Dj snake eingeben)

Jetzt sind das aber verdammt viele Verläge. Wer zur hölle ist der eigentliche Musikverlag? Alle Orginalverläge? Falls ja, dann dürfte sich das mit dem veröffentlichen auf soundcloud gegessen sein, denn die alle an zu schreiben nein Danke.



Eine weitere Frage, wenn man das ganze trotzdem hochlädt, ist da schon jemand bei soundcloud abgemahnt worden. Falls nämlich nur ein Strike von soundcloud kommt, dann könnte ich damit gut leben. Auf einen Brief von einer Abmahnkanzlei habe ich allerdings wirklich kein Bock
Zitieren
#17
Hm also ich glaube die Wahrscheinlichkeit das selbst wenn du dem richtigen Verlag schreibst, die Wahrscheinlichkeit ein Antwort zu bekommen fast 0 ist. Die haben eeinfach besseres zu tun als silch um jeden der hunderten von Remixen zu kümmern.
Das heißt im gleichem Zug auch das die Wahrscheinlichkeit von na Abmahnkanzlei angeschrieben zu werden eigentlich 0 ist. Für die sind das mehr kosten als das sie was davon hätten.
Solange man recht klein ist, ich sage mal so views unter tausend auf soundcloud, muss man sich jetzt darum keine Gedanken machen. Ist der Kanal aber was größer sollte man da langsam anfangen drüber nachzudenken.

Ich würde sagen dass das schlimmste was passieren kann ist, was realistisch passieren kann, dass du nen Strike kriegst oder es runtergenommen wird o.Ä. Aber auch das halte ich für unwahrscheinlich.
----------------------------------------
Mein Youtube Kanal: Wildstyle
Mein Soundcloud Kanal: Wildstyle
Zitieren
#18
Label fragen.Verlag hat sozusagen keine direkten Rechte am Song sofern das richtig interpretiert ist.

..............................................................................................................................
Zitieren
#19
(04.01.2017, 18:12)Wildstyle schrieb: Hm also ich glaube die Wahrscheinlichkeit das selbst wenn du dem richtigen Verlag schreibst, die Wahrscheinlichkeit ein Antwort zu bekommen fast 0 ist. Die haben eeinfach besseres zu tun als silch um jeden der hunderten von Remixen zu kümmern.

Bei größeren Firmen wie Universal könnte ich mir durchaus vorstellen, das ich eine Antwort bekomme. Bei kleineren gerade ausländischen Verlagen denke ich allerdings auch, dass man dort nichts hören wird
Zitat:Das heißt im gleichem Zug auch das die Wahrscheinlichkeit von na Abmahnkanzlei angeschrieben zu werden eigentlich 0 ist. Für die sind das mehr kosten als das sie was davon hätten.
Solange man recht klein ist, ich sage mal so views unter tausend auf soundcloud, muss man sich jetzt darum keine Gedanken machen. Ist der Kanal aber was größer sollte man da langsam anfangen drüber nachzudenken.

Ich würde sagen dass das schlimmste was passieren kann ist, was realistisch passieren kann, dass du nen Strike kriegst oder es runtergenommen wird o.Ä. Aber auch das halte ich für unwahrscheinlich.
So habe ich auch gedacht als ich den Mix hochgeladen habe, dann hat er völlig gegen erwarten nach ein paar Tagen fast 1000 Views gehabt weshalb ich ihn jetzt mal zur Sicherheit auf privat gestellt habe. Allgemein ist es auch so, dass die Abmahner gar nicht so scharf auf die Uploader sind sondern schärfer auf die Downloader, da man dort durch die große Masse den höherem Gewinn erwirtschaften kann. Allerdings weiß ich zu 100%iger Sicherheit, das die eigentlich so recht und Ordnungsorientierten Abmahnanwälte gerne mit sehr dubiosen drittfirmen arbeiten, denen sie den Auftrag geben Ip-Adressen ausfindig zu machen. Die arbeiten mit teils sehr illigalen Methoden um an diese Adressen zu kommen. Wenn dann mehrere 100 oder 1000 Ip Adressen hat geht man zum Amts/Landgericht um einsicht wegen Urheberverletzungen blabla beim jeweiligen Internetanbieter zu bekommen.
Ich habe keine Ahnung welche Strafen man als Uploader bekommt. Als Downloader können das pro Lied schonmal 300-400 € sein, deswegen könnte die Strafe als Uploader noch etwas heftiger ausfallen und darauf habe ich wahrlich kein Bock.


Generell sind die Ips dneke ich bei Soundcloud/ Youtube relativ sicher. Ich denke nicht das die Firmen die Uploader bzw. Streaming-ips rausrückt. Aber wie gesagt die Firmen die die Ip- Adressen beschaffen arbeiten mit illegalen Methoden nur können diese kaum belangt werden.

Ich jedenfalls hätte jedenfalls schon beim Upload schon mit nem Proxy arbeiten sollen. Dann ist man auf der sicheren Seite! Aber hinterher ist man immer klüger.
Jedenfalls werde ich es jetzt so machen, dass ich 7 Tage Lang nicht auf meine Soundcloud page gehe, denn solang werden die Ips. (zumindest vor der Vorratsdatenspeicherung) bei O2 gespeichert und danach gehe ich nur noch mit Proxy auf meinen Soundcloudchannel, dannach dürfte ich eigentlich sicher sein, dass ich nie post vom Anwalt bekomme
Zitieren
#20
(04.01.2017, 19:46)Suplifth schrieb: Label fragen.Verlag hat sozusagen keine direkten Rechte am Song sofern das richtig interpretiert ist.

Ich werde morgen mal einfach frech bei Universal fragen, dann wird man schon sehen ob ich eine Antwort bekomme.
Zitieren
#21
Aber ist in der praxis das musikrecht nicht meistens eher unbedeutend?
also ich gehe mal davon aus das hier keiner im forum mit riesen reichweite ist, wir fliegen mit unseren remixes komplett unterm radar.
Universal interessiert sich doch nicht für (no front) irgend einen Kleinen Künstler dessen Dj snake remix im besten fall vielleicht 1000 klicks bei soundcloud erreicht. Ich glaube auch nicht das jeder remix, auch wenn der remix echt bekannt ist, das label vorher gefragt hatt. stell dir vor jeder würde für nen Dj snake remix bei Universal anrufen und nach erlaubnis fragen. Du wirst wohl kaum einen rechtsstreit riskieren wenn du deinen remix nicht meldest
Zitieren
#22
(05.01.2017, 16:35)nichtchris schrieb: Aber ist in der praxis das musikrecht nicht meistens eher unbedeutend?
also ich gehe mal davon aus das hier keiner im forum mit riesen reichweite ist, wir fliegen mit unseren remixes komplett unterm radar.
Universal interessiert sich doch nicht für (no front) irgend einen Kleinen Künstler dessen Dj snake remix im besten fall vielleicht 1000 klicks bei soundcloud erreicht. Ich glaube auch nicht das jeder remix, auch wenn der remix echt bekannt ist, das label vorher gefragt hatt. stell dir vor jeder würde für nen Dj snake remix bei Universal anrufen und nach erlaubnis fragen. Du wirst wohl kaum einen rechtsstreit riskieren wenn du deinen remix nicht meldest

wenn du nur n kleines kind abziehst oder n erwachsenen macht sich da glaub rechtlich auch nicht viel. ist beides ne schweinerei und bei beidem sollte man es nicht tun.

nicht das beste beispiel. aber wenn du ernsthaft n remix machen willst. frag lieber.. wenn du nur was für dich alleine machen willst was NICHT! hochgeladen wird. auf gehts.

Red

(27.04.2015, 22:24)Fleshdiet schrieb:
[...]Aber wo ist der Song?[...]
[Bild: X7xqcAd.png]

Zitieren
#23
(05.01.2017, 16:35)nichtchris schrieb: ist in der praxis das musikrecht nicht meistens eher unbedeutend?
nein zum glück noch nicht!
(05.01.2017, 16:35)nichtchris schrieb: universal interessiert sich doch nicht für irgend einen kleinen künstler dessen Dj snake remix im besten fall vielleicht 1000 klicks bei soundcloud erreicht?
damit wird geld verdient!
(05.01.2017, 16:35)nichtchris schrieb: jeder würde für nen Dj snake remix bei universal anrufen und nach erlaubnis fragen?
genau so geht's nun mal!
~greetz~
Zitieren
#24
Ich habe mir den Thread durchgelesen, und im OP steht auch was über nicht kommerziellen Gebrauch eines Samples für ein Remix o.ä., aber dort ist auch davon die Rede, dass man die Musik kostenlos auf seiner Webseite zum Download anbieten würde.

Wie schaut es denn aus, wenn man ein solches Werk, was ein Sample beinhaltet, einfach nur auf Soundcloud/Youtube hochlädt, ohne irgendwelche Downloadoptionen?

Der Tenor hier lässt mich zwar vermuten, dass das nicht geht, aber ich dachte ich frage zur Sicherheit lieber nochmal nach...

Zitieren
#25
showthread32097pid=277854
~greetz~
Zitieren
#26
Okay, danke Dir. Hab dem betroffenen Label schon eine Mail geschickt. Hoffentlich kommt da was zurück!

Zitieren
#27
wünsche erfolg!
~greetz~
Zitieren
#28
Sehr guter Beitrag ! Dem ist nichts hinzuzufügen !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Austausch/Diskussion(Keine Frage)Zum Thema Remixen/Vocals Samplen Age of Darkness 0 615 07.03.2017, 19:55
Letzter Beitrag: Age of Darkness
  Darf ich MP3s, WAVs, Samples, Sounds etc. von anderen verwenden und remixen? Boron Carbide 9 2.445 15.08.2013, 16:59
Letzter Beitrag: KIvschranz
  Spezielles Sampling (erlaubt?) fff 6 1.368 10.02.2013, 22:17
Letzter Beitrag: fff
  Jemand Lust zu Remixen? charla 14 1.656 19.02.2012, 20:45
Letzter Beitrag: Skratchit
  Songvorstellung im Internet erlaubt Dr_Mabuse 11 2.268 19.12.2010, 21:56
Letzter Beitrag: Cr@zyhost3r



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste