Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Umfrage: Wähle deinen Favoriten
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Windows XP
16.00%
4 16.00%
Windows Vista
0%
0 0%
Windows 7
84.00%
21 84.00%
Gesamt 25 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Board-News Welches Betriebssystem ist euer Favorit?
#16
Win 7 da es für mich schnell ist ... auch auf meinem intel Pentium 4 mit 1gb RAM und dann 2gb RAM war es ausgezeichnet ... außerdem hatte ich net so viele Fehler wie bei Vista ... BigSmile
#17
Mac OSX 10.7+ sind meine favoriten. Mit 10.7 hat das ganze einfach nen krassen sprung gemacht und liegt jetzt meiner meinung nach deutlich vor Win7. Das sind zum teil so tief eingebaute Mechanismen die man in Windows auch über zusätzliche programme nicht richtig reinbekommt. Dadurch dass die oberfläche komplett anders gezeichnet wird, wird sie immer viel(!) schneller reagieren und besser animiert sein als windows7 bei gleichen systemanforderungen.
#18
Ich arbeite auf meinem Musikrechner mit Win7 64 Bit und auf einem Netbook mit Win7. Ich bin da im Normalfall sehr zufrieden. Vorher war ich auch mit Win XP zufrieden. Die beiden Krücken Me und Vista habe ich ausgelassen.

Was mich grundsätzlich bei Windows stört (ich weiß nicht wie das bei Mac OSX ist) ist die Tatsache, dass sich unter Windows im Laufe der Zeit der Rechner immer weiter mit Müll zupackt. Deinstallationen laufen nicht sauber, jede Software oder Internetseite darf ungefragt irgendwas irgendwo abspeichern. zudem gibt es keine klare Ordnerhierarchie, die ordentlich strukturiert ist, so dass alle Programme gleichartige Dateien in den gleichen Ordnern ablegt. Ich habe eine zeit lang während meines Studiums mal mit Linux gearbeitet und fand dort die Systematik der Ordner viel besser.

Signaturen sind doof! BigSmile
#19
Bei MacOSX ist die Ordnerhierarchie sogar sehr strikt vorgegeben. Leider gibt es zur Zeit immer mehr Entwickler die zuerst für Windows programmiert haben und dann einfach auf MacOSX portieren, ohne die regeln der Ordnerstruktur einzuhalten. Ich habe mir zB. neulich Ohm-Studio runtergeladen, um es mal kurz anzutesten und stelle fest, dass es einen Installer hat. Ein Installer ist bei MacOSX äußerst unüblich, weil da der User nicht weiß wohin überall Dateien reininstalliert werden. Und der Oberhammer war, dass sie nicht mal einen Deinstaller dazugetan haben. Stattdessen eine unvollständige liste von Dateipfaden wo man die Dateien dann schön selbst rauslöschen muss.
Gut.. Solche exoten gibt es bei Windows bestimmt auch, aber bei MacOSX ist es üblich, dass es weder installer noch deinstaller gibt und die programme portabel in einem .app archiv einfach auf die Platte kopiert werden (Man muss dazu sagen dass Ohm studio wahrscheinlich so tief ins system eingreifen muss für die Audio Performance, dass es sich zwingend tiefer ins System integrieren musste).
Als ich umgestiegen bin von Windows auf OSX hab ich die Handhabung von Dateien etc. erstmal nicht wirklich verstanden und schnell war alles ein riesen Durcheinander. Wenn man es dann endlich mal verstanden hat kann man auch richtig ordentlich damit arbeiten.
Der Dateiverwaltungsaufwand ist bei MacOSX dann deutlich geringer. Man öffnet nur sehr selten den Finder (Windows Explorer "äquivalent") und mir kam es so vor, dass man auch aufgrund anderer Faktoren einfach viel mehr Zeit zum produktiven Arbeiten hat.
Ich würde keinem Windows user momentan dazu raten auf MacOSX umzusteigen, weil sich erst rausstellen muss wie gut Windows 8 ist. Wenn Win8 aufholt und dann etwa gleichauf mit OSX 10.8 ist, dann sollte man sich eher Windows 8 holen, weil der umgewöhnungsaufwand sonst einfach zu groß ist.
#20
Hmmm, ich finde diese Umfrage mit den zur Verfügung stehenden Antworten ehrlich gesagt sinnbefreit.
Jeder weiß, daß Vista für´n Eimer ist/war und Windows XP veraltet, somit bleibt doch nur noch Windows 7.
Was soll also die Frage?? Hmm..... LOL
#21
Win7... Bald win8...früher xp Zwinker
#22
(08.08.2012, 16:11)FL-Phil schrieb: Bald win8...

Hah, da wäre ich mich nicht so sicher.
Windows 8 riecht wieder nach Windei... BigSmile
#23
Das stimmt, da aber win7 drin ist und die Kacheln und andere features "nur" die Neuerung sind, freu ich mich auf die erste "richtige" tablet-Plattform Zwinker
#24
Na, ja, wenn´s für´s Tablet toll ist, muß es das noch lange nicht für Desktop/Notebook Systeme sein...
Genau da, sehe ich zur Zeit die Gefahr für Windows 8.
#25
Da ich schon länger auf eine echte multitouchloesung hoffe (am pc) kommt mir das sehr gelegen... Das Display hab ich... Allerdings liegt das Problem hauptsächlich bei den Herstellern, die das erst nachrüsten müssen, damit man mit 4fingern gleichzeitig 4 mausbefehle auslösen kann (wünsch ich mir für fl Zwinker ) aber grundsätzlich hast du recht, dass das update nichts wirklich neues für den Standard Windows betrieb und user bringt...




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste