Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wichtige Info für Eltern
#1
Hallo zusammen,

habe eine wichtige Info für Eltern, vor allen Dingen Eltern, die schulpflichtige Kinder haben, teilt bitte das Bild, wo auch immer andere Eltern Kinder in die Schule schicken.

   

Danke.

MfG
Lord van Noise
#2
Sorry, das ist ein Hoax, es gibt kein Strawberry Quick:
http://www.mimikama.at/hoax-meldungen/ho...chulen-um/
http://www.snopes.com/medical/drugs/candymeth.asp
http://www.zdnet.com/blog/facebook/faceb...aware/9650

Das soll aber nicht bedeuten, das es so was nicht irgendwann geben könnte und es ist sicherlich eine gute Idee, wenn Kindern beigebracht wird, nichts von Fremden anzunehemen.
#3
Ja, man weiß ja nie, das stimmt.

MfG
Lord van Noise
#4
Sicherlich kann es immer Einzelfälle geben, es gibt genug Psychopathen. Es gab vor einiger Zeit z.B. einen Rentner, der vergiftete Katzenköder ausgelegt hat.

Aber jetzt mal rein nüchtern und emotionslos betrachtet sind Kinder keine sehr zuverlässige Einnahmequelle für Drogendealer, da sie noch kein eigenes Geld verdienen. Die Herstellung synthetischer Drogen ist teuer, da man eine Laborausrüstung braucht und es gibt Zwischenhändler, die ein sehr hohes Risiko haben und damit dann auch was verdienen wollen. Somit ist es nicht möglich, solche Drogen im üblichen Taschengeldrahmen zu verkaufen. Außerdem würde es sofort auffallen. Die Auswirkungen von Crystal Meth sind sehr extrem. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass sich eine solche Droge an Schulen verbreiten kann.

Das ist schon was anderes, als in der Pause auf dem Schulhof eine Zigarette zu rauchen oder am Baggersee nen Joint kreisen zu lassen.
#5
Boron hat Recht - es handelt sich hierbei um eine urbane Legende, die 2007 zum ersten mal auftauchte.
#6
Vielleicht wollte da jemand die Firma schädigen BigSmile

Trotzdem sollten Kinder von keinem Fremden was annehmen.
Bei einem Schulkollegen mitnaschen ist halt was anderes Zunge rausstrecken
Je origineller deine Musik, desto weniger hilfreich sind Ratschläge.
Quelle: www.delamar.de




#7
Wie süß, ein Kettenbrief.
Ist ja wie in den 80ern.
Menschen, Leben, Tanzen, Welt - oh, oh, eh, ohh, ohh (Wenn Du von Musik "leben" willst.)
#8
Kettenbrief, hin oder her, manches kann wichtig sein, gerade heutzutage, können solche Geschichten auch wahr sein.

Wie der eine, der auf dem Weihnachtsmarkt, Leuten einen Wein oder Schnaps eingeschenkt hatte gratis und dort Gift mit reingemischt hatte, lief ja sogar in den Nachrichten.

Bei solchen Sachen, wie "Wenn du diese Nachricht weitersendest, bekommst du Glück" oder so ähnlich, das sind blöde Kettenbriefe einfach, aber mit Drogen oder ähnlichen,
sollte man sich keinen Scherz erlauben, denn derjenige wird verflucht sein.

Und gerade bei Kindern hört der Scherz auf!

MfG
Lord van Noise




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste