Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stereo Imaging und Exciter beim Mastern
#1
Ahoi Forum,
ich wollte mal fragen, wie ihr das macht mit Excitern und Tools um das Stereofeld zu erweitern. Ich lese immer wieder von Stereo Imaging auf dem Master und es gibt ja viele Presets die das Stereofeld erweitern bei zB Maximus oder Ozone (welches ich nicht verwende). Oder viele schreiben, dass da noch ein Exciter auf den Master muss. Mein Problem liegt aber darin, dass solche Tools auf der Summe doch auch die Monoeffekte kaputt machen.
Ich hatte mal einen Free Exciter (Thrillseeker), der klang ganz gut auf dem Master, hat aber bei genauerem Abhören die Kick zB verdoppelt (die kam dann - wie als hätte ich den StereoEnhancer drauf - erst von links,dann von rechts -> aber kaum hörbar).
Sowas gefällt mir eigentlich garnicht, ich weiß auch das man nur ab gewissen Höhen die Tools verwendet. Aber egal wie, Sachen wie die Kick usw, haben ja auch höhen und werden somit immer mit erweitert, obwohl sie (bei mir zumindest) in Mono bleiben sollen.

Viel Gerede, kurzer Sinn. Ich erledige die ganzen Dinge immer schon im Mix, so kann ich meiner Meinung nach besser trennen. Also Kick und Bass (zumindest Tiefen) in Mono und wenn ich exciten will, dann mach ich das im Synth Kanal oder auf ein paar Bussen.

Also was überzeugt jetzt, um Exciter und Stereo Tools auf dem Master zu verwenden ?
Robert Melter auf Soundcloud
Zitieren
#2
Ein Exciter bearbeitet ja quasi indirekt die Höhenanteile, also Hi-Hats, Cymbals etc. (also generell die höheren Frequenzbereiche) werden dann sozusagen im Klang "veredelt".
Dafür verwende ich ihn meistens auf dem Master, um die Abmische vom Höhenbereich oder einfach insgesamt her klarer zu machen.

Edit:
Wenn du generell Mono & Stereo getrennt in einem Band bearbeiten willst, dann kann ich deinem Fall dir den Fabfilter Pro Q Equalizer wärmstens empfehlen!
Der ermöglicht es dir die einzelnen Bands als MID (werden nur die Mono Anteile bearbeitet) oder SIDE (werden nur die Stereo Anteile bearbeitet) auszuwählen, sodass nicht beide gleichzeitig bearbeitet werden, sondern die Möglichkeit besteht, sie separat zu editieren.
Ich glaub das ist die Lösung für dich.

Meistens tue ich selten das Stereofeld auf dem Master erweitern (so wie du), da ich es schon vorher in der Abmische bestmöglichst erweitere.
Füge dann den "Fruity Stero Enhancer" (eher selten) oder anderes (weiß grad nicht wie das eine Plugin heißt, das ich sonst dafür verwende..) bei Leads oder sonstigem hinzu, um so das Stereofeld zu erweitern.
Zu viel sollte man da nicht drehen, da es sonst tiefe Frequenzen langsam ausblendet, bzw. verschwinden lässt^^
Zitieren
#3
Den Stereo Enhancer nutze ich nichtmehr gerne, da er direkt die wahrgenommene Positionierung im Raum beeinflusst.
Da arbeite ich lieber mit additiven Mitteln wie einem einfachen Exciter-PlugIn (Christortion), dass den Klang veredelt der dann mit Stereo-Effekten aufgefrischt wird.
Da kann in der Kette schon auch mal ein Stereo Enhancer vorkommen, aber im Mix sind diese Mittel gut eingesetzt klar mächtiger, als erst bei einer Summenbearbeitung. Ursprünglich sind die meisten Mastering-Tools nur aus der Notwendigkeit entstanden, aus schlechten Mixen auch noch mehr rauszuholen.
Auf diesem Weg kann man eben auch seine Bässe rein mittig halten.
Zitieren
#4
Ja den Stereo Enhancer meinte ich nur als Beispiel, damit man besser versteht wie die Kick klang nach dem benutzen eines Exciters auf dem Master.
Und wie gesagt, auf Summen mach ich schon was, aber nicht auf den Master (Christortion hatte ich auch mal von dir, war auch gut). Trotzdem liesst man immer wieder von Excitern und Stereo Imaging Tools auf dem Master und da lag meine Frage
-> macht das für euch Sinn
-> wie handhabt ihr das
Robert Melter auf Soundcloud
Zitieren
#5
Meiner Meinung nach braucht man keine Stereo Imaging Tools auf dem Master, wenn der Mix vom Stereobild her genauso bearbeitet ist wie man es haben will, denn man muss im Master ja nicht noch mehr Stereobreite dazugeben, wenn man das alles schon während des Mixings gemacht hat, deswegen benutze ich auch keinen Stereo Imager auf dem Master.


Music is my religion.

Zitieren
#6
Genau mein Reden, ich wollte nur mal eine andere Meinung hören bzw das mich jemand überzeugen will, da es doch recht viele so machen.

(27.08.2014, 11:19)Äerostatic schrieb: Ein Exciter bearbeitet ja quasi indirekt die Höhenanteile, also Hi-Hats, Cymbals etc. (also generell die höheren Frequenzbereiche) werden dann sozusagen im Klang "veredelt".
Dafür verwende ich ihn meistens auf dem Master, um die Abmische vom Höhenbereich oder einfach insgesamt her klarer zu machen.

Edit:
Wenn du generell Mono & Stereo getrennt in einem Band bearbeiten willst, dann kann ich deinem Fall dir den Fabfilter Pro Q Equalizer wärmstens empfehlen!
Der ermöglicht es dir die einzelnen Bands als MID (werden nur die Mono Anteile bearbeitet) oder SIDE (werden nur die Stereo Anteile bearbeitet) auszuwählen, sodass nicht beide gleichzeitig bearbeitet werden, sondern die Möglichkeit besteht, sie separat zu editieren.
Ich glaub das ist die Lösung für dich.

Meistens tue ich selten das Stereofeld auf dem Master erweitern (so wie du), da ich es schon vorher in der Abmische bestmöglichst erweitere.
Füge dann den "Fruity Stero Enhancer" (eher selten) oder anderes (weiß grad nicht wie das eine Plugin heißt, das ich sonst dafür verwende..) bei Leads oder sonstigem hinzu, um so das Stereofeld zu erweitern.
Zu viel sollte man da nicht drehen, da es sonst tiefe Frequenzen langsam ausblendet, bzw. verschwinden lässt^^

Den FabFilter nutze ich auch und auch Mid/Side EQing. Und du hast wohl etwas falsch verstanden, ich nutze garnix auf dem Master. Ich brauche auch keine Lösung, da ich soweit überzeugt bin von meinem Weg. Ich wollte eben nur mal hören, warum man oft liest, dass ein Exciter auf dem Master wahre Wunder wirkt. Oder warum Tools wie Ozone überhaupt das Stereofeld erweitern.
Robert Melter auf Soundcloud
Zitieren
#7
Ich meine das könnte an der Kompression liegen.
Wenn beim mastern im Mitten / Höhenbereich komprimiert wird,
geht wohl ein wenig was vom Stereoanteil wieder verloren und
da kann man es dann wieder breiter ziehen.
Ich such allerdings selbst schon länger nach einer Beschreibung
um rauszufinden ab welcher Frequenz hier der Regler einfluss auf
die Stereobreite hat. Also bei meiner Mastering Suite...
Zitieren
#8
Hmm das ist komisch, also ich denke die beste Lösung ist wohl das alles schon im Mix zu machen.
Robert Melter auf Soundcloud
Zitieren
#9
ich fahre beim stereopanorama auch auf der schiene alles im mix zu machen. das einzige was ich auf dem master mache, ist multibandkompression und ab und an mal minimal EQen (das allerdings nur wenn ich zu faul bin, das alles im mix zu verändern BigSmile BigSmile
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#10
Jo Alrie so handhabe ich das ebenfalls Zunge rausstrecken
Robert Melter auf Soundcloud
Zitieren
#11
Mir ist der Zusammenhang von Exciter und Stereopanorama nicht ganz klar, oder ich verstehe hier etwas nicht ganz. ^^
Bis dato dachte ich zu wissen, dass ein Exciter künstliche Obertöne erzeugt und die Höhen veredelt. Hmm.....

Gesendet von meinem Nokia 3210 ...

Fuckyou 1 Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert. Siehe Po
Zitieren
#12
Jup arkantos das stimmt auch immernoch so. Aber wie im thread beschrieben, hatte ich den Thrillseeker und der hat das Signal leicht gedoppelt um es breiter wirken zu lassen. Es hat beides nix miteinander zu tun, aber ich hab halt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen
Robert Melter auf Soundcloud
Zitieren
#13
Ah ok. Smile

Welchen Thrillseeker denn? Hast du nen Link?
Kenne nur 3 bis jetzt.
LA: Kompressor
VBL: Kompressor
XTC: Exiter

Gesendet von meinem Nokia 3210 ...

Fuckyou 1 Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert. Siehe Po
Zitieren
#14
Na den Exciter, XTC. Der hat schon seine Wirkung getan, aber nicht auf dem Master. Und ich glaube mit Excitern sollte man allgemein eh sehr sehr vorsichtig umgehen
Robert Melter auf Soundcloud
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hardcore/Hardstyle Kick-Tail - Mono oder Stereo? RenCore 2 169 26.10.2018, 21:33
Letzter Beitrag: h66
Wink Mix,Mastern PlayGo92 8 880 17.07.2018, 09:56
Letzter Beitrag: Alrie
  Lautstärke beim Abmischen mit Kopfhörern Muz 19 4.232 23.04.2018, 15:00
Letzter Beitrag: andi
  Track fertig gestellt - Hilfe beim Mastering LifeIsCalling 11 2.339 01.04.2018, 15:09
Letzter Beitrag: LifeIsCalling
Question Mastern ohne Dither? KIvschranz 9 2.217 11.02.2018, 03:31
Letzter Beitrag: Musik Magier



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste