Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welchen Pc und welches Zubehör brauche ich um wie im Tonstudio Musik zu machen?
#31
(30.08.2016, 18:17)Martin7777 schrieb: Warum würd immer eine SSD empfohlen? Ich persönlich halte die SSD für schrott. Das einzige positive ist die geschwindigkeit aber für lanlebigkeit ist doch davon keine spur gerade im Laptop ist das doch ein absulutes No-Go. Der Mann von meiner Schwester hat schon die Dritte dinnen (dank Gewährleistung). Wau super, alles halbe Jahre win neu installieren. Es ist wie bei der E-Zigarette, es gibt keine Langzeitstudien darüber.

Zum Prozessor würde ich sagen reicht eigentlich jeder aktuelle. Ich habe den AMD 6300 und wenn ich nur mit VST arbeite, komme ich auf rund 50% Auslastung. Sollte man über 90%, kommen gibt es ja noch die Möglichkeit ein oder die andere Spur zu sampeln. Das einzige VST was es geschafft hat meinen 6300ert zur Kotzgrenze zu bekommen, wahr der U-he Diva.

Kauf dir ein schönes Audiointerface für 100 bis 150 Euro und du wirst schon damit Glücklich werden.

Eins ist mir schleierhaft, warum Diesse Frage? Das Forum ist doch voll davon, da ja solche Fragen ja alle gefühlte 4 Wochen gestellt werden.
Unter anderem, welche Studiokophörer oder Monitore und und und so weiter.

mittlerweile sind SSDs einiges langlebiger.
und HDDs sind einfach nicht mehr zeitgemäß. zur datensicherung ok. aber als arbeits-platte zu langsam. da lässt sich deine systemleistung sehr schnell nciht mehr sinnvoll steigern und die HDD wird zum bottleneck weil für alle anwendungen die daten zu langsam ausgelesen werden können.
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#32
deswegen hatte ich ja gesagt ...ich gehe davon aus das er sich seiner sache sicher ist.... zum probieren reichen nun mal pc boxen .. aber da kannst du halt nichts veröffentlichen und ernsthaft bewerten lassen...aber wenn du nur probierst wie das Programm funktioniert ...reicht das halt...da reicht auch so eine kleine 5€ euro boombox mit 3,5 klinge oder 3 euro innears ...weißt wie ich meine ....man muss ja auch mal reale grenzen ziehen... du musst nunmal etwas besser hören können als der Endverbraucher .... wenn er besser hört in besserer Umgebung ...dann bist du am po.... der Rest ist einfach auch knauserig, der eigene geiz und 2000€ über 24 monate ...ist doch für ein hobby ok ... und wenn nicht... sei froh das wir hier keine Modelleisenbahnen bauen

..ps klingt schroff oder vielleicht auch eingebildet aber wenigstens ehrlich aber auch ein wenig als Metapher
„Über Musik zu reden ist wie über Architektur zu tanzen.“
Frank Zappa, US-amerikanischer Komponist und Musiker


Zitieren
#33
wenn man am anfang steht sollte man sich eben vorerst überlegen wie wichtig die musik und darüberhinaus die produktion für einen ist um den schritt einer aufwendigen investition zu gehen

ein guter pc ist unabhängig der musikproduktion so oder so ein wichtiges utensil welches heutzutage als standard zu bezeichnen ist

eine (externe) soundkarte, sowie monitore, kopfhörer und ein midikeyboard sollten für einen gewissen workflow schon in erwägung gezogen werden

(wollte wenigstens noch etwas equipment aufzeigen mit welchem sich durchaus gut arbeiten lässt was jedoch nicht die insolvenz provoziert)
~greetz~
Zitieren
#34
(31.08.2016, 03:01)dENIZ sOUNDZ schrieb: wenn man am anfang steht sollte man sich eben vorerst überlegen wie wichtig die musik und darüberhinaus die produktion für einen ist um den schritt einer aufwendigen investition zu gehen

ein guter pc ist unabhängig der musikproduktion so oder so ein wichtiges utensil welches heutzutage als standard zu bezeichnen ist

eine (externe) soundkarte, sowie monitore, kopfhörer und ein midikeyboard sollten schon für einen gewissen workflow in erwägung gezogen werden

(wollte wenigstens etwas equipment aufzeigen mit welchem sich durchaus schon gut arbeiten lässt jedoch nicht die insolvenz provozier
Jeder hält predigen aber niemand kommt auf den Punkt ich danke dir für deine klare Antwort!
Zitieren
#35
(30.08.2016, 18:17)Martin7777 schrieb: Warum würd immer eine SSD empfohlen? [...]
wie erwähnt sind sie der flaschenhals. ich habe im system und im laptop mehrere SSD's verbaut. und alleine das die hochfahrzeit sich von 30-60 sekunden auf 4-8 verkürzt hat. dafür lohnt es sich schon. mein laptop braucht MAXIMAL 5 sekunden um KOMPLETT da zu sein.

das laden der kontakt librarys ist weitaus angenehmer.
genrelle programmladezeiten sind extrem verkürzt.

wenn du aber immernoch angst um deine daten hast.. 3tb platte her.. oder 3x 1 tb platten. sind nciht mehr teuer und backup alles automatisiert alle 1-2 tage.. tadaa... SSD zum arbeiten.. HDD zum backuppen. super.

ich empfehle auch wenn möglich ne SSD zu bekommen.
(30.08.2016, 19:12)KIvschranz schrieb: Naja wer kauft sich boxen für 100€ und noch schlimmer Kopfhörer zum mischen für 100€ ????[...]
Ich... meine ersten monitore waren 90€/Stück. und klangen garnichtmal so scheisse. wenn ich mir denke das es leute gibt die auf beats studio produzieren dann würd ich mir die nochmal als vergleich kaufen xD.
ich hab auch n dude der sein lebenlang schon auf kopfhörer produziert.. und der haut dinger raus.. da wird einem schlecht wie geil und gut das gemischt ist.
genauso n anderer kollege der seit jahren musik macht. und IN-EAR benutzt.. zwar auch aus dem grund das er in den USA wohnt und n problem mit nem ohr hat.. und in-ear halt direkt ins ohr schallen.. aber nicht nur deswegen.. auch seins klingt ganz gut.

ich bin der meinung.. das wenn man es ernst meint sollte man sich schon gut eindecken. muss nich das beste vom besten sein. aber auf jedenfall mehr als kopfhörer oder 100€ boxen. ob man sich die in schritten kauft.. also 100€ boxen, 500€ boxen, 1200€ boxen ist einem selbst überlassen... schlecht ist es nicht 2 paar dazuhaben um zu vergleichen. z.b. 500€ & 1200€ paare..
______________________

meine empfehlung ist. das du dir das mal ganz genau überlegst.. es dauert seine zeit bis man komplett hinter das programm steigt und die möglichkeiten die existieren. wenn du jemand bist der lange durchhalten kann dann mach dich auf ne lernkurve von vielen monaten gefasst..  vlt hast du nach 6 monaten schon was drauf.. aber genauso kann es 60 dauern.. kommt eben auf dich, deine einstellung und co an.

wenn du dabei bleibst. brauchst du auf jedenfall genug cpu leistung und ram.. wobei du mit 16gb ram komplett over the top bist mit normaler usage.. also reichen warsch. sogar 8. wenn sich der preis nich zusehr unterscheidet würde ich aber 16 nehmen.
grafikkarte muss nicht sein. aber wird notwendig wenn du mit 2 bildschirmen arbeiten willst ohne die cpu unter lasst zu stellen. bzw die verbaute gpu die das leider nicht so effektiv behandelt. vorallem muss es hier keine gtx 1080 sein.. da reicht was altes billiges kleines.
soundkarte.. eine die deiner nutzung endspricht. wie Phil schon meinte. am besten eine mit nem eigenen ASIO treiber.. dann soviele mikrofon inputs wie du haben willst.. 1-2 sollten reichen. phantomspeisung sollten eigtl alle soundkarten mittlerweile haben.
kopfhörer würde ich auf jedenfall beyerdynamics empfehlen. aber da ist es auch geschmackssache.. gehe in nen musikladen und teste mal durch. jeh mehr ohm du nimmst. desso leistungsstärker muss deine soundkarte sein. meine 80ohm z.b. gehen angenehm am handy.. (hab n ziemlich lautes). aber meine 250ohm bzw 600ohm kannste komplett knicken.
bei monitoren musst du das selbe machen. geh in den laden und hör dich um.. les dich ein bischen zu ein und wenn du da fragen hast kannst du hier ja gerne welche stellen.
ich z.b. habe ESI nEar05 (waren meine ersten), Adam a7x+Sub, Strauss Audio SE-NF7 (die müssen erstmal wieder repariert werden).
Adam kann ich sehr empfehlen. wobei ich immer genau zwischen den letzten beiden größen vergleichen würde.. a7x klangen besser als die a8x. auch wenn die eben 8" haben. nicht nur meiner meinung nach.

in welche richtung willst du denn gehen?
http://www.hadal-mastering.com: Kostengünstig & Schnelles Mastering (oder meld dich bei tom.apell at hadal-mastering.com)
http://www.webweave.de: (im aufbau): Wir bauen dir deine Webseite
http://www.em-school.com: Ich unterrichte FLStudio in Berlin

https://discord.gg/4rXRWPe: Unser FL-Discord server
Zitieren
#36
(31.08.2016, 16:40)Besian schrieb:
(31.08.2016, 03:01)dENIZ sOUNDZ schrieb: wenn man am anfang steht sollte man sich eben vorerst überlegen wie wichtig die musik und darüberhinaus die produktion für einen ist um den schritt einer aufwendigen investition zu gehen

ein guter pc ist unabhängig der musikproduktion so oder so ein wichtiges utensil welches heutzutage als standard zu bezeichnen ist

eine (externe) soundkarte, sowie monitore, kopfhörer und ein midikeyboard sollten schon für einen gewissen workflow in erwägung gezogen werden

(wollte wenigstens etwas equipment aufzeigen mit welchem sich durchaus schon gut arbeiten lässt jedoch nicht die insolvenz provozier
Jeder hält predigen aber niemand kommt auf den Punkt ich danke dir für deine klare Antwort!
die informationen wurden ungefähr 20 mal gegeben Zwinker vielleicht bloß nuicht ganz so kompakt
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#37
Zitat:vorallem muss es hier keine gtx 1080 sein..

Aba aba aba :'3

Free Game Graphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die 3D Community http://www.3d-ring.de
Zitieren
#38
(31.08.2016, 18:21)Tiles schrieb:
Zitat:vorallem muss es hier keine gtx 1080 sein..

Aba aba aba :'3

dann kauf dir 2, schenk mir eine und wir sind freunde xD
http://www.hadal-mastering.com: Kostengünstig & Schnelles Mastering (oder meld dich bei tom.apell at hadal-mastering.com)
http://www.webweave.de: (im aufbau): Wir bauen dir deine Webseite
http://www.em-school.com: Ich unterrichte FLStudio in Berlin

https://discord.gg/4rXRWPe: Unser FL-Discord server
Zitieren
#39
(30.08.2016, 19:26)Alrie schrieb:
(30.08.2016, 18:17)Martin7777 schrieb: Eins ist mir schleierhaft, warum Diesse Frage? Das Forum ist doch voll davon, da ja solche Fragen ja alle gefühlte 4 Wochen gestellt werden.
Unter anderem, welche Studiokophörer oder Monitore und und und so weiter.

Ich finde solche fragen völlig legitim, und wenn sie in 75 Jahren immer noch gestellt werden. 

Nach so Erkundungen sind dann meist die Basics bei einem selber auch wieder ganz schnell da.

Was Hardware und Harmonielehre betrifft.

Und ist ohnehin toll wenn man als alter Hase in der Szene was mit auf den Weg geben kann.
Fußball ist wie Schach - nur ohne Würfel
Zitieren
#40
(30.08.2016, 18:49)KIvschranz schrieb: [Video: http://<a href="https://www.youtube.com/...yuBWZY</a>]


Hör mal genau hin was der man sagt und für was der die 600€ Kopfhörer nutzt ....sicher nicht zum mischen im eigentlichen sinne

Hätte dazu mal ne kleine Frage: Bei 3:18 heißt es, dass der Kopfhörer Frequenzen von 5 - 40.000 Hz ausgibt. Was hat das für einen Sinn? Im unteren Bereich ist doch 20 Hz die hörbare Grenze, darunter kann man nur noch die Frequenzen spüren. Aber wäre das nicht extrem ungesund für das Ohr, wenn da so ein Druck direkt auf den Ohren aufliegt? Und der obere Bereich ist ja auch über 20kHz nicht mehr hörbar und auch normal durch Fl Studio schon dementsprechend begrenzt, also kann es da doch normal auch keine psychoakustischen Vorteile geben?
Zitieren
#41
Also ich würde dir nen PC empfehlen mit nem Intel i5/i7. Wenn du gutes Preisleistungsverhältnis willst nimm nen i5 Prozessor mit mindestens 3 GHz clockspeed ist billiger als nen i7 und 4 Kerne reichen normalerweise aus für den Zweck. 8GB RAM würde ich mindestens empfehlen vorallem weil du dein PC auch für andere Sachen verwendest und im Hintergrund andere Programme am laufen hast wie z.B. dein Internetbrowser. SSD würde ich eine mit 128GB oder 256GB kaufen und dann ne zweite HDD mit mehr Speicherplatz kaufen auf der du dann deine anderen Dateien speicherst die groß sind. Auf der SSD machst du dein Betriebssystem drauf und sonst nur deine häufig genutzen Programme wie FL Studio damit alles schneller läuft. Motherboard sollte ne gute Isolierung haben wenn du die Onboard Soundkarte verwendest. Einen leisen PC Lüfter würde ich auch empfehlen gibts schon für 20€. Ansonsten der Rest ist dir überlassen. Netzteil 500W sollte auch ausreichen.

Ansonsten hol dir halt ganz normal Kopfhörer die fürs Studio geeignet sind. Boxen und Audiointerface kannst du ja immernoch im nachhinein kaufen falls du das brauchst.

Ich hoffe ich konnte dir oder zumindest anderen Helfen hab bisjetzt mit dem Setup keine Probleme gehabt. Hoffentlich hab ich jetzt nicht meine Zeit verschwendet weil du schon einige Beiträge von den anderen bekommen hast :S
Zitieren
#42
oh..erinnert mich an frühere Zeiten ..

FL ist Delphi programmiert, hier also Singlethrad Performance gefragt, wo natürlich Intel aktuell klar  vorne liegt ..
i5 ist eine gute Ausgangbasis, SSD macht das ganze schneller (die halten heute genau so lange wie HD ,das ist kein Argument mehr heute)..
Aufgrund das viele umsteigen der Semi Profis    auf externe Geräte , gibt es beste  RME PCI Hardware um die 300 Euro  und bei Glück darunter in der Bucht..
Da hat man beste Voraussetzungen in Sachen Sound..
Die neusten AMD CPUs sind aber hier nun auch besser und ZEN  wird den Anschluss bringen.. was Intel angeht.
Das sind so Kriterien für Leute die schon hin und wieder einen Song fertig bekommen haben..
Darunter kann man mit kleinsten Desktop CPUs anfangen und auch Onbord  Sound für die Not, zum kennen lernen von FL Studio..
Mal  ein Probestück rendern, das geht genau so gut wie auf  besseren PCs ..Peripherie etc, da ist wichtig was für Musik..
Wer Gitarre  einspielt bevorzugt wird anderes  brauchen  als jemand der Techno Musik macht :-)

Ich hatte vor 4 Jahren Onboard Sound und nen Crack Version von FL , Internet hatte ich nicht (war da Obdachlos) und kannte die Demoversionen dadurch nicht.Als es mir besser ging habe ich mir das Signatur Bundle dann gekauft, obwohl Ich mit Avid ProTools dann schon gearbeitet habe, das war auch ein wenig Dankbarkeit mit an diese Firma, weil ich Ihre Kunden Philosophie gut finde ..
Boxen , ich kann keine Stellen , ich lebe nun in der Platte da ist nicht möglich, Ich muss mit Kopfhörern arbeiten .. am besten ist es mit beiden zu arbeiten, bei Kopfhörer aber ermüdet das Gehör sehr schell, und dann macht man meist mehr kaputt statt zu verbessern. Wer die Möglichkeit hat sollte natürlich Boxen nutzten, Nahfeld..und da gibt es günstige die wirklich gut sind auch..Kopfhörer langen für den Anfang aber völlig und da gibt es für 35 Euro vernünftige Teile mit 50er Treibern..
Ich zb nutzte Samson SR850 , völlig zufrieden..
Zitieren
#43
Also ich weiß ja nicht was für VSTs ihr so nutzt, aber ich verfluche immer wieder meine 2. Platte, die keine VST ist, wenn ich wieder ein Projekt öffne wo mal eben 10 GB in den RAM geladen werden müssen..
SSD ist einfach der Bringer was das angeht und ich werd mir wohl bald noch eine 250 GB holen müssen..

Sei mal lieber froh dass dir nicht empfohlen wird einen neuen PC nur mit SSD und 32 GB RAM zu kaufen, von dem du dann über LAN in deine DAW streamst. DAS ist nämlich mittlerweile eigentlich der Standard..
Wer Gold scheißen will, muss erst einmal Gold fressen.
Zitieren
#44
du verfluchst deine 2. platte die keine vst ist? xD
http://www.hadal-mastering.com: Kostengünstig & Schnelles Mastering (oder meld dich bei tom.apell at hadal-mastering.com)
http://www.webweave.de: (im aufbau): Wir bauen dir deine Webseite
http://www.em-school.com: Ich unterrichte FLStudio in Berlin

https://discord.gg/4rXRWPe: Unser FL-Discord server
Zitieren
#45
Das ist ein Vertipper, das soll natürlich VSTI heissen!

*Schapernack Mode off*

Ich würde gleich zu einer 512er SSD raten. Wie gesagt die Dinger sind inzwischen sehr billig Smile

Free Game Graphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die 3D Community http://www.3d-ring.de
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Scratch von Grossbeat lauter machen? Miez 1 125 25.07.2018, 10:36
Letzter Beitrag: Fruity Phil
  Übergänge - Track leiser / lauter machen Matze112 2 147 10.07.2018, 20:43
Letzter Beitrag: mannibeatz
  Rückgängig machen beatproducer 1 217 04.06.2018, 23:04
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ
  leise musik -> höhre knistern von den plugins Paulboooom 21 1.312 11.05.2018, 01:59
Letzter Beitrag: Dave2016
  Alle Noten gleichlang machen drecksuhler 3 433 15.04.2018, 21:19
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste