Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Inhalt und Aufbau von heutigen EDM Songs
#1
Hi, also ich möchte gerne wissen wie Producer ihre Songs so "voll" machen obwohl sie nicht voll sind. Also damit meine ich, dass das Klangbild sehr reich und voll klingt, obwohl aber in Wirklichkeit garnicht so viele Sounds benutzt werden. Klar ist da sicher White Noise und sowas im Hintergrund aber WIE? Ich versteh das nicht so ganz.

Zb. das Layering: Ich gucke mir auf Youtube Tutorials an zum Layern und schaue mir Projekte von anderen an, die total voll und breit klingen. Dann mache ich diese Technik nach eben nur mit meinen eigenen Melodien, manchmal sogar mit den selben Presets wie diese Youtube Typen. Am Anfang denk ich dann woah geil, schmeckt. Aber wie das ja so ist (kennt ihr alle), hör ich dann den Track nach langer Pause wieder und dann hört er sich auf einmal wieder so leer und dünn an.

Welche Sounds muss man denn WIE einsetzen? Wenn ich White Noise dazu lege klingt es total scheiße auch wenn er nur ganz leise ist. Meine Chords sind fast immer bis an die Decke mit Layern gestackt aber es klingt immer noch nackt, dünn, einsam 

momentan benutze ich folgendes: Chords mit mindestens 3 verschiedenen Layern mit verschiedenen Oktaven, dazu noch ein extra Chord der ganz tief ist und sozusagen einen zweiten Bass darstellt, dazu dann Subbass, evtl. ein Lead und noch ein Pluck und Vocals.

Aber das klingt jedes Mal so klein, dünn, einsam und vor allem irgendwie TROCKEN. Egal welches Arrangement.

es kommt mir aber jedes Mal vor wenn ich nen Profi Track höre, dass sie es genauso machen wie ich. Aber kann ja nich sein  Fragend Fragend Fragend

leider findet man auf YT auch nicht so wirklich die ultimativen Tutorials die einem wirklich sagen wie die Profis ihre Sounds einsetzen und welche. Die Videos die man findet sind halt immer nur von Menschen die glauben sie hätten eine gute Lösung und sie mag auch gut sein aber wenn ich sie anwende ist sie nicht mehr gut ...

achja noch ein anderes Beispiel: Deadmau5 zb. nutzt nur ganz wenige Sounds nachweislich und bei ihm klingt es auch nicht zu dünn, obwohl er sogar EXTREM wenige Sounds manchmal benutzt
Zitieren
#2
plastische reverbs

Es lebe das Holz hihi, bin wieder im Waldfieber BigSmile Zwinker
Die Lautstärke regeln sie mit der Entfernung des Kopfhörers zum Ohr.

Mein Album "Fractal Salat" auf http://quantumdigitsrecordings.bandcamp....full-album
Zitieren
#3
(20.01.2017, 01:41)Jimbo schrieb: Hi, also ich möchte gerne wissen wie Producer ihre Songs so "voll" machen obwohl sie nicht voll sind. Also damit meine ich, dass das Klangbild sehr reich und voll klingt, obwohl aber in Wirklichkeit garnicht so viele Sounds benutzt werden. Klar ist da sicher White Noise und sowas im Hintergrund aber WIE? Ich versteh das nicht so ganz.

Zb. das Layering: Ich gucke mir auf Youtube Tutorials an zum Layern und schaue mir Projekte von anderen an, die total voll und breit klingen. Dann mache ich diese Technik nach eben nur mit meinen eigenen Melodien, manchmal sogar mit den selben Presets wie diese Youtube Typen. Am Anfang denk ich dann woah geil, schmeckt. Aber wie das ja so ist (kennt ihr alle), hör ich dann den Track nach langer Pause wieder und dann hört er sich auf einmal wieder so leer und dünn an.

Welche Sounds muss man denn WIE einsetzen? Wenn ich White Noise dazu lege klingt es total scheiße auch wenn er nur ganz leise ist. Meine Chords sind fast immer bis an die Decke mit Layern gestackt aber es klingt immer noch nackt, dünn, einsam 

momentan benutze ich folgendes: Chords mit mindestens 3 verschiedenen Layern mit verschiedenen Oktaven, dazu noch ein extra Chord der ganz tief ist und sozusagen einen zweiten Bass darstellt, dazu dann Subbass, evtl. ein Lead und noch ein Pluck und Vocals.

Aber das klingt jedes Mal so klein, dünn, einsam und vor allem irgendwie TROCKEN. Egal welches Arrangement.

es kommt mir aber jedes Mal vor wenn ich nen Profi Track höre, dass sie es genauso machen wie ich. Aber kann ja nich sein  Fragend Fragend Fragend

leider findet man auf YT auch nicht so wirklich die ultimativen Tutorials die einem wirklich sagen wie die Profis ihre Sounds einsetzen und welche. Die Videos die man findet sind halt immer nur von Menschen die glauben sie hätten eine gute Lösung und sie mag auch gut sein aber wenn ich sie anwende ist sie nicht mehr gut ...

achja noch ein anderes Beispiel: Deadmau5 zb. nutzt nur ganz wenige Sounds nachweislich und bei ihm klingt es auch nicht zu dünn, obwohl er sogar EXTREM wenige Sounds manchmal benutzt

deine sounds müssen zusammen passen hinsichtlich grundtönen, obertonspektrum, zeitlicher abfolge. ist einfach eine erfahrungssache in den bereichen songwriting und sounddesign. generell liefern reverb und schwere kompression einen hohen beitrag für diesen typischen vollen EDM sound.
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#4
Vielleicht musst du auch einfach noch etwas üben? Vielleicht funktioniert Musikmachen ja nicht nach Schema F? Vielleicht ist deine Abhöre/Akustik zu schlecht, so dass du sachen nicht hören kannst? Vielleicht solltest du mischen, und nicht nur layern? Vielleicht, Vielleicht, Vielleicht...
Zitieren
#5
(20.01.2017, 01:41)Jimbo schrieb: Deadmau5 zb. nutzt nur ganz wenige Sounds nachweislich und bei ihm klingt es auch nicht zu dünn, obwohl er sogar EXTREM wenige Sounds manchmal benutzt.
sprichwort erfahrung! es dauert viele viele monde! evolution geschieht ja auch nicht von heute auf morgen! wie tomess schon sagt: vielleicht-, vielleicht-, eventuell!
~greetz~
Zitieren
#6
ist zwar Comedy, aber sowas meine ich:

https://www.youtube.com/watch?v=ZJglqXNZNU4

jemand der wirklich zeigt bei den verschiedenen Genres was da einfach rein MUSS damit es so klingt wie bei den großen, nur wie gesagt wenn ich das nachmache klingts trotzdem scheiße xD
Zitieren
#7
wir können dich hier nicht mit einem forenpost zu einem guten musiker machen, das scheinst du gerne mal zu vergessen
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#8
ich frage doch nur nach Tipps... bisher hat niemand hier nur ansatzweise gesagt was die szenetypischen Elemente sind und wie man sie anwendet...
so wie in dem Video da

ihr macht alle diese Musik also werdet ihr das ja wissen da hier einige "Profis" am Start sind Smile
Zitieren
#9
das video kannst dir mal anschauen. Er hat auch wenig element drin aber klingt VOLL.
Und du kannst zuschauen wie "einfach" er es aufbaut und welche einstellungen er vornimmt.
https://www.youtube.com/watch?v=P4ytvUE8...V-H9XOL4aw
Zitieren
#10
okay danke schonmal und noch eins hatte ich vergessen zu sagen: Bei Beats also Rapbeats ist es irgendwie komplett anders. Da kann man aus 5 Sounds einen Beat bauen der ohne viel rumzuschrauben schon voll genug klingt, wieso ist das so? Ist irgendwie extrem komisch. Ich mein, bei EDM Songs kommen ja auch hier und da Passagen vor, die einem normalen Rapbeat ähneln, dort würde es aber auf die Schnelle "hingekritzelt" zu dünn klingen, würde man aber die gleiche Stelle als Rapbeat benutzen ist es wieder voll genug, hoffe ihr versteht mich XD
Zitieren
#11
(20.01.2017, 11:50)Jimbo schrieb: ich frage doch nur nach Tipps... bisher hat niemand hier nur ansatzweise gesagt was die szenetypischen Elemente sind und wie man sie anwendet...
so wie in dem Video da

ihr macht alle diese Musik also werdet ihr das ja wissen da hier einige "Profis" am Start sind Smile

alter was erwartest du von uns? musikmagier und ich haben beide einige tipps hinsichtlich "vollem" EDM sound gegeben, nach denen du ursprünglich gefragt hattest. sollen wir dir nen song produzieren? wäre schön, wenn du auf die Hilfestellung rückfragst, weil wenn du denkst, keiner hilft dir, hast du ja etwa offenbar etwas nicht verstanden.

das klingt jetzt harscher als es soll aber: jeden tag 2 themen auf machen hilft dir nicht, ein besserer musiker zu werden. das einzige, was hilft, ist, musik zu machen. es gibt keine rezepte. du musst einfach deinen eigenen stil, songs zu produzieren, finden, punkt.
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#12
(20.01.2017, 11:46)Jimbo schrieb: ist zwar Comedy, aber sowas meine ich:

https://www.youtube.com/watch?v=ZJglqXNZNU4

jemand der wirklich zeigt bei den verschiedenen Genres was da einfach rein MUSS damit es so klingt wie bei den großen, nur wie gesagt wenn ich das nachmache klingts trotzdem scheiße xD
Das macht ja keinen Sinn! weisst Du denn in welcher Tonart das ganze Aufgebaut ist?
KidLouis hat Dir ein Beispiel gepostet, an dem Du Dich versuchen kannst.. einfach mal nachbauen.. und wenn Du die Plugins nicht hast die benutzt werden, dann nutze andere. Mit ein bisschen recherche wird dir auffallen, dass es häufig um wiederholungen mit Filteränderungen geht. YT ist voll von "Anleitungen" (showoffs)..
Viel Spass! Zwinker
Zitieren
#13
genau DAS ist doch die EINZIGE Antwort die ihr die ganze Zeit gebt, die niemandem auch nur ansatzweise weiterhilft. "es gibt keine Rezepte" bringt niemandem irgendwas. Es gibt definitiv zu 100% gängige Methoden, da braucht keiner drum rum zu reden. Aber egal ich glaube euer Ego ist wieder angekratzt hier sind ja immer alle so schnell am weinen egal schließt einfach den Thread...

typische Krankheit bei Erfahrenen, auf Unerfahrenen rumhacken weil sie erfahren werden wollen und die Erfahrenen fragen wie sie Erfahrene geworden und wie sie ihr Ding machen, dann aber keine vernünftige Antwort geben können.
Zitieren
#14
ec.t so schlimm? Dann sorry! Ich antworte künftig nicht mehr auf solche fragen Zwinker
Zitieren
#15
(20.01.2017, 01:41)Jimbo schrieb: [...]

Aber das klingt jedes Mal so klein, dünn, einsam und vor allem irgendwie TROCKEN. Egal welches Arrangement.


[...]

Meine Sawlead-Chords klingen auch meistens ziemlich dünn. Egal welches Piano-Plugin ich benutze LOL

(20.01.2017, 11:46)Jimbo schrieb: ist zwar Comedy, aber sowas meine ich:

https://www.youtube.com/watch?v=ZJglqXNZNU4

jemand der wirklich zeigt bei den verschiedenen Genres was da einfach rein MUSS damit es so klingt wie bei den großen, nur wie gesagt wenn ich das nachmache klingts trotzdem scheiße xD

Natürlich klingt das scheiße wenn du DAS nachmachst, weil das nicht zum Nachmachen gedacht ist. Der mixed das ja dann vermutlich noch einigermaßen vernünftig. Das ist ja wie du schon fest gestellt hast Comedy.


Die Frage ist auch, was eigentlich deine Frage ist?
Inhalt und Aufbau oder doch eher Mixing, um das ganze fett klingen zu lassen?

Inhalt und Aufbau ist zum einen natürlich das, was man ohnehin nur schematisch zeigen kann und was du letztlich selbst füllen musst und zum anderen hast du das ja genau aufgefächert durch z.B. so ein Video wie von dir gepostet.

Also wirds bei dir eher am Umgang mit Effekten und dem Mixing liegen? Zwei Sachen wurden als Tipps übrigens schon genannt, was von dir aber irgendwie gar nicht registriert wurde. Mit Reverb und Compression solltest du dich vielleicht tatsächlich mal auseinandersetzen. Das macht schon einen großen Unterschied, aber dauert halt auch lange, bis du damit vernünftig umgehen kannst.
Delay, Chorus, Flanger, Distortion (bei 16:10 hört man wie ein relativ normaler Sound durch Distortion zum eine relativ edm-typischen Sound wird https://www.youtube.com/watch?v=uqcCuqO4aoo; kannst dir auch mal das ganze Video anschauen) können einen Sound auch breiter machen.
Ich vermute mal, du benutzt hauptsächlich Presets, die schon voreingestellt Reverb, Delay, Chorus usw. drauf haben und du dich deshalb noch nie wirklich damit auseinandergesetzt hast.

Und was du dir vielleicht mal klar machen solltest, was auch für den Aufbau und Inhalt gilt:
Nur weil du von etwas 'weißt', kannst du es noch lange nicht vernünftig bedienen und erwarten, dass es von jetzt auf gleich so klingt, wie du es dir vorstellst. Ich kann dir hier auch von den Effekten erzählen, die faktisch einen gigantischen Unterschied machen und diesen Unterschied kenne ich auch, aber deshalb kann ich diese Effekte noch lange nicht richtig benutzen. Meine Songs klingen auch noch verhältnismäßig dünn, allerdings benutze ich auch normal keine Presets und hab auch kein Nexus, daher weiß ich aber halt auch wie meine Sounds früher klangen und wie ich sie jetzt schon deutlich fetter und fülliger durch die eben genannten Effekte bekomme. Von jetzt auf gleich mit DEM einen Trick bekommst du einfach keinen guten Sound.

Ich glaube deine Motivation und Lernbereitschaft fühlt sich hier mal wieder angegriffen... Es wurden konkrete Tipps gegeben, nur die hast du wie schon geschrieben einfach ignoriert. Dein Problem kennt darüberhinaus vermutlich jeder, weil es jedem am Anfang so geht, und daher wurden solche Fragen auch schon zigmal hier gestellt, weshalb es kein Wunder ist, dass man dann hauptsächlich schreibt, dass es eben kein Geheimrezept gibt und man einfach Zeit und Übung braucht, einfach weil es so ist. Fang doch mal mit den Sachen an, die genannt werden. Es ist nicht möglich einfach mal so auf das Level von 'Profis' zu kommen, weil das was da rauskommt, die Summe von unzähligen Schritten, Details und kleinen Feinheiten auf allen Ebenen der Musikproduktion ist. Begreif einfach mal, dass du Schritt für Schritt lernen musst und dich nicht von Anfang an ständig mit den 'Profi'-Songs vergleichen kannst.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kaum Reaktionen auf meine Songs BerzerkEwok 4 910 08.06.2017, 01:58
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ
  Was sind eurer Meinung nach gute gemachte Songs? KIvschranz 23 2.129 01.09.2016, 17:12
Letzter Beitrag: Rooky
  Soundcloud Lizensierung der Songs Tiles 13 1.332 04.06.2016, 10:07
Letzter Beitrag: Tiles
  Free EP und schutz der songs Cannix 14 1.611 26.05.2016, 20:36
Letzter Beitrag: mannibeatz
  Hat jemand noch Songs aus vergangenenen Fruityboard Zeiten? (2006-2009) Suplifth 0 714 23.07.2015, 14:28
Letzter Beitrag: Suplifth



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste