Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Studiomonitore - Tonstudiomonitore
#1
Eins unser beliebtesten Themen hier Zwinker  ("brauchst nen Subwoofer", "unter 1.000 pro Stück brauchste gar nicht anfangen", usw.) aber auch wichtig.

In Tonstudios (also die, die das Master für das fertige Produkt das überall gut klingen soll erstellen) galt oft der Yamaha NS 10 als "Referenz". Wer den mal gehört hat wird feststellen, dass der nicht besonders klingt, Bässe und Höhen fehlen scheinbar.
Letztens war ich in einem Tonstudio. Die hatten da eine Eigenanfertigung von ?Dynaudio Professional?, also Riesendinger mit mehreren Lautsprechern je Seite (als Zusatzabhöre 10er KRK, die im Vergleich jedoch lächerlich klangen). Als basslastig drückende Musik spielte, vermisste ich jedoch das "bissige Drücken", ebenso die Höhen, also ähnlich der NS 10. Auf meine Frage nach einem Subwoofer um die tiefen Frequenzen zu checken, war die Antwort - Subwoofer ist hier nicht.
Wieso arbeiten Tonstudios mit "eingeschränkten"/begrenzten Frequenzen, kommt da die Hörbefähigung/-erfahrung der Produzenten zum tragen - wenn das auf dieser Abhöre so klingt, dann klingt das auf allen anderen gut?
Menschen, Leben, Tanzen, Welt - oh, oh, eh, ohh, ohh (Wenn Du von Musik "leben" willst.)
Zitieren
#2
ich denk, du musst da unterscheiden zwischen frequenzumfang und frequenzgang. also die bassfrequenzen können schon wiedergegeben werden aber ist halt dezent, leise und kontrolliert. (im gegensatz zu den meisten consumer-boxen, die betonen alles an bass, was sie wiedergeben können und drunter ist nix)
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wo Studiomonitore draufstellen, damit sie auf dem Tisch höher sind? Killhunter 15 353 27.05.2018, 20:19
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ
  Studiomonitore & Audiointerface wavybeing 21 3.028 31.10.2017, 15:27
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ
  Studiomonitore Kaufempfehlung Lunatic 24 13.233 21.03.2017, 16:03
Letzter Beitrag: Alrie
  Studiomonitore rauschen stark. Thomann findet keinen Fehler. Lunatic 14 5.602 29.06.2016, 15:37
Letzter Beitrag: Lunatic
  welche Studiomonitore könnt ihr mir für das Beats produzieren empfehlen bitte? :) telecaster 3 2.218 11.04.2016, 18:52
Letzter Beitrag: h66



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste