Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Livekonzept- Tour
#1
Hey hey Smile

wie manche wissen, bastel ich eigentlich nurnoch an meinem Livekonzept, ein paar Testaufnahmen sind ja schon in der Musikstation gelandet Smile
Da mein Konzept so vollkommen anders ist, als das, was die meisten unter "live spielen" verstehen, hab ich ne kleine Tour durch das Projekt gefrapst

Jaja, das ist nicht FL- Studio, aber alle Sounds wurden dort erstellt, also pscht! Zunge rausstrecken

Der Link ist "nicht gelistet", also bitte nicht weiterverschicken oder teilen

https://www.youtube.com/watch?v=FEEHBKq-cUU

achja, ihr solltet euch das lieber mit Kopfhörern anhören, gab wie immer Ärger mit der Technik, daher rückt die Stimme immer in den Hintergrund, wenn gerade etwas gespielt wird...

Freu mich über Kommentare jedweder Art, vllt kann ich mit dem Video ja auch den einen oder anderen ein wenig inspirieren Smile

grußZwinker
Zitieren
#2
Nach so einem video habt ihr doch alle geschrien, als meine livesets in der musikstation wsren, und jetzt nach 60 aufrufen hat keiner nen ton gesagt -> ich habe dieses video exklusiv für dieses forum erstellt BigSmile
Zitieren
#3
Also ich hab jetzt nicht alles mir angeguckt BigSmile Es bestätigt aber nur wieder meine Meinung über Ableton, dass ich es nicht mag.

Ansonsten sehr schön mit den Erklärungen wie du was umsetzt und auch auf einzelne Plugins eingehst. Muss man ja ehrlich sagen, dass man häufig nur schwer dahinter kommt wie Leute Ihre Livesets basteln. Da ist das schon einfacher wenn die Leute nur analogen Kram benutzen.

Eine Frage hab ich da, wie behälst du da die Übersicht? Also ich hab bisher probiert nen bisschen mit Maschine was zu machen, wo ich mir aber meine "Tracks" die ich dann zocken kann als Gruppen abspeichern und als Gruppen laden, was sicherlich besser für die CPU und RAM ist, als wenn man von Anfang an alles drin hat. Es kann natürlich sein, dass Ableton ziemlich hart darauf optimiert wurde riesige Projekte für Livesessions zu laden und zu verwalten.

Noch eine Frage, ich weiß jetzt nicht ob du es im Video erzählt hast, nutzt du VSTs? Oder alles Sample basiert?
Zitieren
#4
(04.09.2017, 12:24)inuff schrieb: wie behälst du da die Übersicht?

Ich muss beim spielen nicht auf den Monitor schauen, schau es dir doch komplett an BigSmile

(04.09.2017, 12:24)inuff schrieb: Es kann natürlich sein, dass Ableton ziemlich hart darauf optimiert wurde riesige Projekte für Livesessions zu laden und zu verwalten.

Weiß ich nicht, mein Projekt ist 13 GB groß und braucht ganze 2 Minuten zum laden BigSmile
Hab nur 8Gb RAM, brauch eigentlich das doppelte...


Und ja, größtenteils Samples, es gibt nur einen Channel, der einen Synth enthält -> schau es dir doch komplett an BigSmile

grußZwinker
Zitieren
#5
Also ich hab jetzt nochmal mehr geschaut. Komplett nicht Zunge rausstrecken

Also was ich halt sagen muss, dass ich halt auf der Suche bin effizient halt auch irgendwann mal was live zu machen. Da scheint es mir sehr unsicher 13GB Projekte mitm Laptop zu handlen. Möchte ich ja nen Absturz des Rechners vor Publikum eher vermeiden BigSmile

Das einzige was mir halt fehlt, was mit Maschine halt mega gut geht, dass man schnell Rythmen, Percs und so schnell neu programmieren kann. So wie ich das verstanden hab, packst du das DrumRack voll mit Sounds die dann halt zufällig ausgewählt werden.

Das find ich halt mega mit Maschine, dass man da sehr geil improvisieren kann und es sich eigentlich nie gleich anhört. Also Respekt, das du dir so ein Setup gebastelt hast und die Livesession hören sich ja auch nice an.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste