Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Vocal)Samples auf Tasten (Midikeyboard) fest verlinken
#1
In einem VST Rompler (Lethal) habe ich ein Preset, bei dem auf jeder Taste ein Vocalsample verlinkt ist. Das führt zu einem guten Workflow mit interessanten Ergebnissen.
Das müsste man mit Fruity Bordmitteln doch auch hinbekommen. In der FPC kann ich jedem Pattern ein Sample zuweisen(?), allerdings nicht für Keyboard. Besser geeignet wäre vielleicht DirectWave? Hat jemand Tipps und/oder Videolink (FL Guru, o.ä.)?
Danke
Menschen, Leben, Tanzen, Welt - oh, oh, eh, ohh, ohh (Wenn Du von Musik "leben" willst.)
Zitieren
#2
Im FPC kannst Du jedem Pad ein Sample zuweisen über zwei Bänke (32 Tasten).
Mit Direct Wave kannst Du auch jeder Taste ein Sample zuweisen, hast aber zusätzliche Effekte und Moduliermöglichkeiten

Mit beiden kannst DU mehrere Samples auf einer Taste layern und velocity abhängig triggern.
Ebenfalls kann man mit beiden die Samples auf verschiedenen Mixerkanälen verteilen..

Dann kannst du mit den Sampler channel und dem Layer spielen.. ist aber umständlicher..

Und das beste ist ja jetzt die neue Samplingfunktion per Channel! Zwinker
Du kannst Dir die Bänke aus dem Rompler oder woanders sampeln und mit DW dann spielen

will zwar mehr schreiben hab aber keine zeit und muss wech Zwinker.. vtl später oder jmd anderes gibt noch tipps Zwinker
Zitieren
#3
(16.03.2006, 22:00)Junic schrieb: geh mal in deine midi settings und stell bei "omni preview midi channel" eine 1 ein. nun hast du deine channels alle auf dem keyboard auf den fortlaufenden tasten.
oder es gibt noch die möglichkeit zu layern. da kannst du dir den bereich aussuchen wo du deine samples haben willst. z.b. c2-c3 kick,
c4-c5 hihat usw..

[Bild: fTsktBT.png]

~greetz~
Zitieren
#4
Nutzt hier jemand Direct Wave?
Habe mich in der Anfangszeit mal mit Direct Wave beschäftigt. Jetzt habe ich noch mal die Imageline-Videos angeschaut und werde mir den DW noch mal genauer vornehmen.
1. DrumMachine: auf 88 Tasten Drumsamples ablegen, ggf, effektieren, ggf. Samples mehrfach mit unterschiedlichen Samplelängen oder Effekten, dann als Bank abspeichern und man hat seine individualisierte Battery oder Machine.
2. Plugins mit eingeschränkten Editiermöglichkeiten - Synth1, 3OSC (ich weiß es gibt Alternativen) - dessen Presets immer mit zusätzlichem MixerPresets abgelegt werden müssen könnte man in DW anlegen und als Bank abspeichern.
2.a Austausch mit anderen, die das Plugin nicht haben.
2.b Nutzung von alten und/oder instabilen Plugins (bspw. CPU Crasher wie das Soundmonster Genesis)
3. geht bestimmt noch einiges (bspw. Vocals)
Menschen, Leben, Tanzen, Welt - oh, oh, eh, ohh, ohh (Wenn Du von Musik "leben" willst.)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vocal eines Sängers auf eigenem Remix ohne Absprache verkaufen? Penga 5 1.364 06.06.2017, 17:45
Letzter Beitrag: tambour
  Was muss ich bei Samples beachten bei einem Remix? Penga 1 751 08.03.2017, 00:02
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ
  Vocal Sample stretchen Killerherz 4 1.306 11.01.2017, 00:41
Letzter Beitrag: AlexzBeatz
  Vocal-Effekt Onauc 2 965 14.08.2016, 23:50
Letzter Beitrag: Onauc
  'Spielbare' Samples Muz 2 757 28.06.2016, 13:32
Letzter Beitrag: Muz



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste