Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Micscreen? Sinnvoll oder nutzlos?
#1
Hey Leute. Heute gibt es bei Thomann den t.bone micscreen le im Tagesdeal für 44€.
Hat schon jemand Erfahrungen mit solchen Micscreens oder Absorbern?
Lohnt sich so eine Investition oder reichen auch kostengünstigere Eigenkonstruktionen? 

Ich habe schon etwas rumexperimentiert aber einen wirklichen Unterschied konnte ich mit zb. Decken oder Ähnlichem nicht wirklich feststellen. 

Ich wäre für jede hilfreiche Antwort dankbar, die mir einen Fehlkauf erspart oder mich dazu ermutigt mein Equipment zu erweitern


Ps: hier ist der Link https://m.thomann.de/de/the_tbone_micscreen_le.htm
Just relax
Zitieren
#2
Das Thema gab es schon öfters.

Soll nix bringen.
Und schon garnicht, wenn du den Nachbarn was gutes tun willst. Also rundherum wirds nicht leiser.

Raumhall mit Decken vermeiden und in den Kasten singen bringt schon was. Ein bisserl was.
Je origineller deine Musik, desto weniger hilfreich sind Ratschläge.
Quelle: www.delamar.de




Zitieren
#3
Den thread mit dem Nachbarn hatte ich gelesen BigSmile

Und in der Suche hatte ich nicht wirklich viel gefunden.
Hätte ja sein können, jemand hätte in der zwischenzeit unfassbar gute ergebnisse damit gemacht.

Naja, für meine weiteren Fragen werde ich erstmal weiter durchs Forum stöbern
Just relax
Zitieren
#4
(10.10.2017, 20:13)GikoBeats schrieb: micscreen?

sinn/nutzlos nicht. ergänzend zu einer grundsätzlich guten voraussetzung zur "justierung" geht das natürlich. nur allein an sich sollte einleuchten wird es nix.
~greetz~
Zitieren
#5
(11.10.2017, 00:55)dENIZ sOUNDZ schrieb:
(10.10.2017, 20:13)GikoBeats schrieb: micscreen?

sinn/nutzlos nicht. ergänzend zu einer grundsätzlich guten voraussetzung zur "justierung" geht das natürlich. nur allein an sich sollte einleuchten wird es nix.

sorry..aber sinnlos..nutzlos: JA....ist nur Showgef***e
__________________________________________________________________________________________
Soundcloud:
http://soundcloud.com/djamperr/
http://soundcloud.com/Chief-Diggin/
http://soundcloud.com/a-u-p/
Zitieren
#6
Reine Geldmacherei. Nicht kaufen. Geldverschwendung.
Zitieren
#7
Alles klar und vielen Dank für eure Antworten
Just relax
Zitieren
#8
ich zitiere mal tomess aus nem anderen treath zum gleichen Thema:

Naja, wenn man genau drüber nachdenkt ist es aber irgendwie logisch:

1. (fast) jedes Vocalmikro hat Nierencharakteristik. D.H., dass es eine Rückwärtsdämpfung zwischen (theoretisch) -90 - -10 dB (je nach Winkel) besitzt. Der Micscreen ist dort plaziert wo diese Dämpfung stattfindet. Er 'dämpft' also da wo eh schon gedämpft wird. Dass die ganzen störenden Reflektionen von vorne kommen kann er nicht verhindern, aber die sind es, die die Aufnahmen versauen.

2. Das 'Dämpfmaterial' ist nur wenige Zentimeter dick und dämpft auch nur maximal bis 1/4 der Wellenlänge der eintreffenen Schallwelle (poröser Absorber). D.H. je dünner das Material, desto höher die Grenzfrequenz in der überhapt eine Absorbtion stattfindet. Meistens ist darüber hinaus dieses poröse Material garnicht porös, sondern der selbe Mist wie Noppenschaumstoff. Dahinter befindet sich meistens perforiertes Metall.
D.H wiederum, dass alle Wellenlängen unterhalb der besagten Grenzfrequenz auf einen harten Metallhalbkreis ('Nudelsieb') prallen und reflektiert werden, wie bei einer Satellitenschüssel.
Ärgerlicherweise befindet sich in dem Bereich, wo nichts mehr absorbiert sondern nur noch reflektiert wird, der Grundton der Stimmen. Es klingt dann halt, als würde man in ein Nudelsieb singen.

Fazit: Man müsste eine lebensgroßen 'Humanscreen' hinter sich haben, damit 1. die Reflektionen bedämpft werden, die vom empfindlichen Teil des Mikrofons aufgenommen werden und 2. müsste dieser eine Dicke haben, die eine Absorbtion im Grundtonwellenlängenbereich der Stimme zulässt. Beides kann der Micscreen nicht.
__________________________________________________________________________________________
Soundcloud:
http://soundcloud.com/djamperr/
http://soundcloud.com/Chief-Diggin/
http://soundcloud.com/a-u-p/
Zitieren
#9
Dann nimmste halt drei davon und stellst die hinter dir auf Smile

Free Game Graphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die 3D Community http://www.3d-ring.de
Zitieren
#10
ich dachte das ist so gedacht dass die öffnung für den kopf ist,
dann wäre es ja ok...

Beispiel:
https://www.thomann.de/de/the_takustik_m...FcQAvD_BwE
____________________________________________________________________________________________________________
NERDS & NOISE
Zitieren
#11
(11.10.2017, 08:53)amperr schrieb: [...]

meinte ja: nur ein micscreen is murx. eine allgemein gute aufnahmeumgebung sollte sowieso schon gegeben sein um damit eventuell noch ein wenig zu justieren.
~greetz~
Zitieren
#12
(11.10.2017, 09:51)Tiles schrieb: Dann nimmste halt drei davon und stellst die hinter dir auf Smile

Wenn es doch so einfach wäre... BigSmile
Zitieren
#13
Dannnn, ein paar Decken drüber hängen? Verdammt, es muss doch ... BigSmile

Free Game Graphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die 3D Community http://www.3d-ring.de
Zitieren
#14
Raumakustik ist leider etwas, was man nur als Ganzes betrachten kann. Zielgerichtet irgendwelche Absorbtionen zu erreichen ist so gut wie unmöglich.
Zitieren
#15
Hi Leute,

Also ich stimme hier mal jeder Abneigung zu, obwohl ich so ein Ding besitze und auch nutze.
Es ersetzt auf keinen Fall ne Box oder bringt einem eine total trockene Aufnahme, aber.... und das is nur meine Meinung.

Beispiel... Wohnzimmer Produktion wie bei mir.
Wo stelle ich mein Mic auf? Schließlich leb ich ja im WZ noch mein normales Leben und hab kein Studio. Ok dacht ich mir. Da muss es dahin wo am wenigsten reflektiert wird von vorne. Mitten in Raum nöööö. Also in ne Ecke. Hat gepasst, aber der Schall von der Wand, welcher zurück kommt, war auf dauer nervig. Ok Dann eben gegen die Gardine. Klang scho besser, aber hat mich auch nicht befriedigt. Ergo son Ding gekauft. Obs nun sinnvoll ist oder nicht.
Ich bilde mir ein das diese Reflektionen, welche von der Wand zurück geworfen werden schon abgedämmt werden. Mein Empfinden sagt mir das ich den richtigen Weg gegangen bin. Der Raum an sich ist trotzdem da. Das ist ganz klar, aber eben gerade bei lauteren Aufnahmen im Zusammenhang mit meinem Mic Enpfand ich die Aufnahmen als besser, da eben nicht oder nur sehr wenig von der Wand zurück geworfen wird.. Is nur meine Subjektive Meinung und Erfahrung. Das Grundrauschen, wenn der Pegel offen ist, hat sich meiner Meinung nach auch verbessert.

Als Wohnzimmer Produzent denke ich, das mann den Screen nicht haben muss, aber er auch nicht unbedingt "nutzlos" ist. Kommt halt auch auf Pegelung, Gesangsstil und Micro an.

Grüße r.
Wenn mann glaubt mann kennt ein Programm und seine Funktionen, fängt man in diesem Moment wieder von vorne an!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question Kii Three (monitore) ...ein Traum oder Unmöglich? KIvschranz 15 1.246 13.10.2017, 13:04
Letzter Beitrag: Alrie
  Gesangskabinen-Box oder so? Bauch 29 2.074 10.08.2017, 08:34
Letzter Beitrag: Tomess
  Anfänger Keyboard Akai APC 25 Key oder Akai MPK Mini MK2 Qbird 11 2.639 15.05.2017, 20:29
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ
Question [Midi-Controller] Akai APC oder MPK schokokokos 7 2.521 06.11.2016, 03:11
Letzter Beitrag: mannibeatz
  Waldorf Pulse 2 oder Korg Minilogue Kaufentscheidung Martin7777 24 8.645 29.07.2016, 00:44
Letzter Beitrag: orbit303



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste