Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lautstärke beim Abmischen mit Kopfhörern
#16
(21.11.2017, 23:20)Muz schrieb: Nicht streiten Smile Aus meiner Sicht hat KIv insofern recht, als das er im Prinzip keine Meinung, sondern den im Profibereich anerkannten und wissenschaftlich begründeten Standard vertritt, der auch seine Gültigkeit besitzt, wenn es für den Hobbyisten nicht möglich ist, diesem 1:1 gerecht zu werden. Das man dennoch auf Kopfhörern einen einigermaßen hörbaren Sound kreieren bzw. produktionstechnisch dazulernen kann, auch wenn man nicht High-End-Equipment hat, hat damit ja erstmal nichts zu tun.
Aber ich würde das auch durchaus immer noch erwähnen, weil man als Anfänger sonst schon das Gefühl bekommen kann, dass man ohne entsprechendes Equipment gar nicht anfangen braucht.
Ich habe halt auch einfach nicht die Möglichkeit über Monitorboxen zu produzieren, wobei ich vielleicht auch im Titel eher 'Produzieren' statt 'Abmischen' hätte schreiben sollen, weil im Prinzip mische ich ja noch gar nicht wirklich bzw. gezielt, sondern pass die Sachen immer bisschen nebenbei an.

Bezüglich eines Tools zum Messen der Dezibelausgabe vom Kopfhörer habe ich jetzt nocheinmal selbst gegoogled, aber da scheint es nur die bedingt brauchbare Möglichkeit zu geben, einen Dezibelmesser an die Ohrmuschel zu halten.

ein softwaretool dafür wäre ja gar nicht möglich, da die entscheidung, wie laut der kopfhörer ist, parameter erfordert, die jenseits der digitalen welt sind, beispielsweise, wie hoch der pegel aus deinem kopfhörerausgang ist. man könnte nen workaround machen, indem man für ne riesige zahl an kombinationen aus soundkarten und kopfhörern den tatsächlichen pegel in DB misst (die wandler der soundkarte, die verstärker, die kopfhörer etc. etc. haben ja auch alle wieder einen frequenz- und phasengang, der die wahrgenommene lautstärke beeinflusst) aber find mal jemanden, der das freiwillig macht BigSmile  dazu kommt noch, dass jedes gehör einen anderen frequenzgang hat und jedes gehirn informationen anders verarbeitet. also im endeffekt musst du es für dich rausfinden. diese 92 db, bei denen das gehör am linearsten ist, sind ja auch nur ein durchschnittswert, jedes gehör ist anders.

zum thema boxen: ich denke, die frage ist, was man davon will. wenn man FL macht, weil man spaß hat, die regler zu drehen und einen nicht juckt, was andere drüber denken, ist wohl wenig über KH zu sagen. mit dem argument könnte man aber auch sagen, dann braucht man sich hier nicht für den austausch im forum anmelden und keine soundcloudseite machen, da man es ja eh nur für sich selbst macht.
allerdings darf man nicht vergessen: manchmal muss man leute zu ihrem glück zwingen, da sie erst merken, dass etwas falsch ist, wenn sie den vergleich zum richtigen haben. d.h. man hört gar nicht, welche "dimensionen" im sound einem auf kopfhörern entgehen und sobald man sich mal in monitorlautsprecher eingehört hat, klingen die alten mixe auf einmal grottig. so ging es mir zumindest. man hat mir 3 jahre lang gepredigt, ich solle boxen verwenden, als ich es dann angefangen hab, hats mir unglaublich viel genützt.
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Objektive Kriterien beim Mixing? Muz 10 1.258 21.12.2017, 10:28
Letzter Beitrag: Tiles
  Hilfe beim Mastering für Einsteiger Rainii 12 2.301 19.03.2017, 16:54
Letzter Beitrag: CJoe
  House Lead abmischen mit Maximus? DJ Spiderpig 4 768 20.12.2016, 23:21
Letzter Beitrag: dENIZ sOUNDZ
Question Anfänger: Unterschiedliche Pattern mit gleichem Layer - unterschiedliche Lautstärke Cheeesi 14 1.324 18.11.2016, 12:02
Letzter Beitrag: Cheeesi
  Launchpad MK2 Animation beim drücken der Taste, aber wie? Ratte_rockt 11 1.701 04.06.2016, 22:25
Letzter Beitrag: Ratte_rockt



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste