Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sampling Tod Regel
#1
wie war das nochmal, 60 Jahre nach dem Tod des Künstlers verfallen die Urheberrechte oder so???

aber die Songs die da relevant wären entstanden ja in einer Zeit mit grauenhafter Audioqualität... 

welche Sachen kann man legal samplen ohne aktiv irgendwelche Nutzungsrechte einzuholen?
Zitieren
#2
Sampling Tod Regel.. das klingt n bischen ballaballa und undeutig^^

"Die deutschen Urheberrechte haben auch noch 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers bestand und gehen somit an dessen Erben über. Danach gelten sie als gemeinfrei. Dadurch ist es jedem erlaubt, das Musikstück ohne Genehmigung und finanzielle Entschädigung aufzuführen. Allerdings besteht weiterhin der Schutz für die performenden Künstler und die Unternehmen, die die Rechte zur Verwertung besitzen."
(https://www.urheberrecht.de/musik/)

mit zu bedenken ist aber.. manchmal gibt es mit-urheber.. bedeutet.. der zuletzt verstorbende ist das maß für die 70 jahre. bzw wie das mit erben ist weiß ich nicht.. ich glaube es gilt dann die normale verjährung von 3 jahren.. aber da bin ich nicht so drin..

"Frage 3: Wann kommt es beim Urheberrecht für Musik zur Verjährung?
Das Urheberrecht bei Musik umfasst die Dauer von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers. Danach findet eine Verjährung statt und es ist gemeinfrei."
(https://www.urheberrecht.de/musik/)

Red


edit: 
btw.. ich hab dannach kurz geschaut um das wissen aufzufrischen.. warum googlest du nicht? das sind die ersten ergebnisse gewesen........
http://www.hadal-mastering.com: Kostengünstig & Schnelles Mastering (oder meld dich bei tom.apell at hadal-mastering.com)
http://www.webweave.de: (im aufbau): Wir bauen dir deine Webseite
http://www.em-school.com: Ich unterrichte FLStudio in Berlin

https://discord.gg/4rXRWPe: Unser FL-Discord server
Zitieren
#3
weil mir nichts ne klare Antwort gibt wie ich jetzt was samplen kann ohne irgendwas klarmachen zu müssen
Zitieren
#4
eindeutige antwort erhält man nur wenn man rechtsinhaber ausfindig macht und verbindung aufnimmt oder entsprechende regelungen schon gegeben sind!?
~greetz~
Zitieren
#5
richtig... aber wie gesagt. woher willst du wissen welches erbe das recht übernommen hat? also nachfragen Zunge rausstrecken
beim label/vertrieb oder wenn du googlest findest du wem das recht zugesprochen war/ist/übertragen wurde.

Red
http://www.hadal-mastering.com: Kostengünstig & Schnelles Mastering (oder meld dich bei tom.apell at hadal-mastering.com)
http://www.webweave.de: (im aufbau): Wir bauen dir deine Webseite
http://www.em-school.com: Ich unterrichte FLStudio in Berlin

https://discord.gg/4rXRWPe: Unser FL-Discord server
Zitieren
#6
(17.02.2018, 23:28)1050Ti schrieb: ohne etwas "regeln" zu müssen

u.a. google ermöglicht doch einfachste regelung!? ohne www. war es noch was ganz anderes und der aufwand natürlich den umständen entsprechend groß!?
~greetz~
Zitieren
#7
ausserdem ist zu bedenken... das urheberrecht bezieht sich auf die werke selbst.... also selbst wenn dies nicht weitergegeben wurde... wird es dir fürs sampling nur wenig nutzen... du dürftest es dann lediglich nachspielen etc.. die melodie wieder nutzen usw... (wie gesagt wenn die rechte nicht weiter übertragen wurden)

das andere sind dann wiederum tonträger rechte oder so... hab gerad die genaue bezeichnung nicht im kopf... und die gelten eben auch bei neu auführungen etc...

deswegen darfst du z.b. auch keine aufführung eines klassischen konzerts oder so samplen... klar ist beethoven und co schon etliche jahre tod... deswegen dürfen die orchester etc.. auch ohne probleme diese stücke aufführen... du darfst aber diese aufführung nicht samplen (wenn du dir nicht die rechte eingeholt hast) ... da diese orchester oder produzenten oder was auch immer... die rechte an den recordings haben...

du darfst aber ohne probleme selber beethoven, chopin, bach, mozart usw einspielen etc BigSmile Smile denn dafür gibt es meines wissens nach keine rechte.. die irgendwem weiter gegeben werden konnten ... gab ja noch keine labels etc BigSmile



allerdings wurde doch irgend so ein neues gesetz verabschiedet was sich ums sampling kümmert (oder es gab einen gerichts entscheid oder sowas) ? damit eben nicht ganze genres plötzlich illegal sind BigSmile .. aber da sollte man sich nochmal schlau lesen... wann wo wie da was greift...

Es lebe das Holz hihi, bin wieder im Waldfieber BigSmile Zwinker
Die Lautstärke regeln sie mit der Entfernung des Kopfhörers zum Ohr.

Mein Album "Fractal Salat" auf http://quantumdigitsrecordings.bandcamp....full-album
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sampling-Plagiate Erkennungssoftware Dr. Sommer 1 550 15.03.2014, 13:02
Letzter Beitrag: Musik Magier
  Spezielles Sampling (erlaubt?) fff 6 1.927 10.02.2013, 22:17
Letzter Beitrag: fff
  Bundesgerichtshof präzisiert Rechte beim Musik-Sampling Mr. Freeze 2 1.230 14.12.2012, 21:16
Letzter Beitrag: Musik Magier
  Wo hat Sampling seine Grenzen? Restlessbeat 41 5.267 07.02.2011, 18:29
Letzter Beitrag: Suplifth
  Trance ID - Sampling CD von Ueberschall Malek 0 670 22.04.2007, 23:00
Letzter Beitrag: Malek



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste