Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Becken"schilde"
#1
moin,
ich hoff ich bin hier richitg, aber bei hardware muss es sich ja nicht unbedingt um elektronische hardware handeln oder? BigSmile

ich hab ne frage zum physikalischen verständnis und zwar würde ich gerne aufgrund unseres eher kleinen proberaums und für shitty live locations, wie wir sie leider noch immer viel zu viele haben, "schilde" für meine becken am schlagzeug bauen. also kleine, gekurvte plexiglasflächen, die die hohen frequenzen davon abhalten sollen, zu krass in die vocal mics einzustreuen (das machen z.b. 30 seconds to mars manchmal). gegen den diffundierenden schall an der rückwand, decke und den seitenwänden kann ich leider nix tun. aber wir haben oft das problem, dass die crashes und chinas völlig überlaut sind, wenn wir die PA nicht so laut machen wollen, dass dem publikum das gehört stribt.


meine sorge ist, wie sinnvoll diese dämpfung ist. damit die vocal-verständlichkeits-frequenzen gut geboosted werden können, sollten diese schilde ab ca. 4-5kHz arbeiten würde ich schätzen. das hängt doch dann sicher mit der dicke des plexiglases zusammen oder? es gibt ja diese hier oft zitierte regel, dass bei porösen absorbern der abstand zur wand 1/4 der größten wellenlänge, die man zu dämpfen wünscht, betragen muss. inwiefern trifft das auf diesen fall zu? mir ist klar, dass plexiglas kein poröser absorber ist, aber meine intuition sagt mir, dass der schall trotzdem weniger direkt nach vorne kommen sollte und an der plexiglasfläche reflektiert werden wird. hab ich irgendeine chance, vorherzusagen, wie gut diese variante funktionieren wird?

danke für jeglichen input in die richtung.
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#2
sagt mal stell ich irgendwie dumme fragen? unbeantwortbare? oder kennt sich einfach keiner mit sowas aus? BigSmile
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#3
wir antworten noobs hier nicht.

ich denke die meisten kennen sich damit nciht aus.. ich auch nicht (jaja erstaunlich)^^

Red
http://www.hadal-mastering.com: Kostengünstig & Schnelles Mastering (oder meld dich bei tom.apell at hadal-mastering.com)
http://www.webweave.de: (im aufbau): Wir bauen dir deine Webseite
http://www.em-school.com: Ich unterrichte FLStudio in Berlin

https://discord.gg/4rXRWPe: Unser FL-Discord server
Zitieren
#4
Ich hab als erstes dran gedacht, sie mit irgend etwas zu dämpfen.
Bekleben oder einen Fetzen dran binden.

Ich glaub meine Idee dürfte nicht so schlecht sein.

https://www.youtube.com/watch?v=a_0sbmUADos
Zitieren
#5
dämpfen im klassischen sinne klingt leider nicht so nice, wie der kerl in seiner beschreibung schreibt aber das mit der hundeleine klingt nach ner interessanten idee, vielen dank dafür BigSmile
(18.06.2016, 15:46)Musik Magier schrieb: IMMER DRAUF HÄMMERN !!!  DYNAMIC IST WAS FÜR WEICHEIER !!!  IMMER DOLLE DRUFF DA !!!
Discord-Infos auf meinem Profil!
Soundcloud
Zitieren
#6
Und schon getestet? Das Dämpfen?

Habs mit Becken probiert (hab da so ein uraltes >Tschinellen< Pärchen).
Ein Gummidichtung drauf gelegt.

Man muss halt damit rechnen, daß der Nachklang auf jeden Fall kürzer wird, und der Ton heller wird.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste